PR- und Fachartikel

Drei mal vier

Je besser geschrieben, desto lieber veröffentlicht, desto häufiger gelesen. Presse- und PR-Artikel müssen vor allem einem gefallen: dem Leser.


Es gibt mehrere Gründe, warum Informationen von und über Unternehmen in den Medien abgebildet werden. Die wichtigsten sind:

Der Inhalt des Artikels ist brisant
Sie waren dabei, als Angelina Jolies Rocksaum riss? Prima. Möchten Sie das Foto, das Sie gemacht haben, vielleicht unter dem Namen Ihrer Firma veröffentlichen?

Es wird in der gleichen oder in einer der späteren Ausgaben der Publikation eine Anzeige geschaltet
Das ist in einigen Medien gängige Praxis und oft eine reine Überlebensfrage. Einige dieser Magazine und Zeitungen sind es sicherlich wert, wenn man sich und sie auf diese Weise unterstützt. Also: Vorteile und Kosten abwägen.

Es wurde ein „Platzierungshonorar“ bezahlt.
...ist unter Presse-ethischen Voraussetzungen die Schmuddelvariante. Eigentlich bedeutet es nur, dass entweder der Artikel oder das Medium nicht interessant genug sind. Abgesehen von Situationen, wo es ums wirtschaftliche Überleben geht (Krisen-PR), empfehlen wir Unternehmen, davon Abstand zu übernehmen.

Das Thema, um das es geht, ist interessant und der Artikel gut geschrieben
So ist es uns am liebsten. Den Autor freut es, das Unternehmen, die Zeitung und den Leser auch.
In jedem Fall aber lohnt es sich, professionell geschriebene Artikel über interessante Themen anzubieten. Denn:

  • Je besser die Qualität einer Publikation, umso mehr Artikel der vierten Kategorie kommen darin vor (Qualität zieht Qualität an).
  • Verantwortungsvolle Redakteure sind an der Qualität und Zielgruppenrelevanz des eigenen Blattes interessiert. Ist diese auf Dauer nicht gewährleistet, findet er – auch mit aufgestocktem Werbeetat – bald keine Leser mehr.
  • Gute Artikel können häufig ohne Gegenleistung oder zu günstigeren Konditionen in ein Blatt kommen, das sich ansonsten gerne seine Anzeigen bezahlen lässt. Wer sich jedoch mit minderwertigem Material publik machen will, muss unter Umständen tief in die Tasche greifen – Schmerzensgeld.
  • Auch wenn Miss Jolies Rocksaum reißt, gibt es verschiedene Varianten, dies darzustellen. Im Übrigen sollten Sie besser versuchen, auf eigene Faust damit Geld zu verdienen.

Unsere Leistungen

Pressearbeit

Warum Pressearbeit? Sechs einfache Antworten auf sechs einfache Fragen

[mehr]

Strategie/Konzept

TextVersion bietet Ihnen klare Vorgaben und damit verbundene tragfähige Konzepte

[mehr]

Pressemitteilungen

Presseinformationen sind viel zu wichtig, um sie Amateuren überlassen

[mehr]

Medien-Monitoring

Nur durch konsequentes Nacharbeiten der Medien-arbeit lässt sich der eigene Erfolg überprüfen

[mehr]